Rassismus und Desinformations-Kampagnen: Verfassungsschutz stuft „Compact“-Magazin als rechtsextrem ein

Diese Einstufung war überfällig! Das Bundesamt für Verfassungsschutz stuft das „Compact“-Magazin inzwischen als erwiesen rechtsextremistische Bestrebung ein. Das teilte die Behörde am Freitag auf Anfrage mit. Bislang galt das Magazin lediglich als Verdachtsfall, wie Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang im März 2020 verkündet hatte.

„Compact“-Magazin: Rassismus, Sexismus, Desinformation

Im „Compact“-Magazin finden sich immer wieder Texte, die Migranten oder andere Menschen, die aus Sicht der Autoren von der Norm abweichen, auf rassistische, sexistische oder antisemitische Weise herabgewürdigt. Zuletzt machte das Magazin des rechten Publizisten Jürgen Elsässer durch Desinformations-Kampagnen und die Verbreitung oftmals antisemitischer Verschwörungstheorien zum Coronavirus auf sich aufmerksam. Zu den aktuellen Titeln der Publikationen der „Compact“-Redaktion zählen „Corona-Diktatur“ und „Geschichtslügen gegen Deutschland“.

Unter anderem wurde der ehemalige Schlagersänger und heutige Multiplikator von Verschwörungsmythen Michael Wendler einmal für das Online-Portal des „Compact“-Magazins interviewt. Das Interview für „Compact“ führte damals Paul Klemm, der auch als Aktivist der ebenfalls vom Verfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuften Identitären Bewegung in Erscheinung getreten ist.

So breit ist „Compact“ aufgestellt

Neben dem Magazin gehören zu „Compact“ ein Online-Auftritt sowie eine Internet-Sendung mit dem Namen „Compact TV“, die montags bis freitags erscheint. „Compact“ sieht sich selbst als ein Magazin, dass sich von den sogenannten „Mainstreammedien“ abhebt. Autoren des Magazins scheuen sich nicht seriöse Medien als „Lügenpresse“ zu beschimpfen. Selbst achtet man hingegen nicht auf die Einhaltung journalistischer Standards.

Vielmehr erscheint „Compact“ als Kampagnen-Magazin der neuen rechten. Chefredakteur und Geschäftsführer Jürgen Elsässer macht dabei auch aus seiner Nähe zu Pegida, der Identitären Bewegung und der AfD kein Geheimnis. Im Bundestagswahlkampf startete das Magazin eine Schmutz-Kampagne gegen die Grünen.

Über die Einstufung des „Compact“-Magazins als rechtsextremistisch hatte zuerst das ARD-Hauptstadtstudio berichtet. 

Quelle: Berliner Kurier

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.